Veranstaltungen

Liste per Filter eingrenzen:

35 Resultate gefunden

Januar 2019

Do, 31.1.2019 -
So, 31.1.2021
CAS Mediation Vertiefung

D

Hochschule Luzern Wirtschaft

Die Weiterbildung CAS Mediation Vertiefung befähigt Sie als Mediatorin / Mediator auch in schwierigen Konfliktsituationen selbständig aktiv zu werden.

Durchführungsort:
Hochschule Luzern Wirtschaft
Sprache:
Deutsch
Rechtsgebiete:
- Mediation

Januar 2020

Mi, 1.1.2020 -
Do, 31.12.2020
DRIVE YOUR GROWTH THROUGH EFFECTIVE TRAININGS AND PEOPLE DEVELOPMENT

D

F

E

In-house oder Hotel, Raum Zürich

Need your team to give increased impact?

Need a proper negotiation strategy and technique to boost your revenues?

Need to get the gears going?

 

Jäggi JF Consulting & Training seminars... practise LIVE cases TODAY, put in ACTION TOMORROW!

Durchführungsort:
In-house oder Hotel, Raum Zürich
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch

August 2020

Mi, 12.8.2020 -
Mo, 29.3.2021
CAS Klärungshilfe in Konflikten

D

BFH, Schwarztorstrasse 48, Bern

Im CAS Klärungshilfe in Konflikten erhalten Sie das Rüstzeug, um einen Klärungsprozess von der Auftragsklärung bis zur Nachsorge zu moderieren. Dabei liegt ein Schwerpunkt bei der Klärungshilfe in Organisationen und Teams. Die durch Dr. Christoph Thomann entwickelte Klärungshilfe arbeitet gezielt mit schwierigen Gefühlen wie Wut, Ärger, Enttäuschung und Kränkung, welche Mediationen blockieren und den Zugang zu den Bedürfnissen und Lösungen erschweren oder gar verunmöglichen können.

Durchführungsort:
BFH, Schwarztorstrasse 48, Bern
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Adrian Kunzmann, Susanne Mouret und Esther Wermuth
Rechtsgebiete:
- Mediation
Do, 20.8.2020 -
Sa, 16.1.2021
Ausbildung in Konfliktmanagement und Mediation

08:30 - 17:00

D

Wädenswil oder Winterthur

Konfliktmanagement ist eine essentielle Kompetenz, die alle mit Führungsaufgaben betrauten Personen betrifft. Mediation ist ein bewährtes und effektives Verfahren zur Konfliktlösung mit Grundlagen aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen. Das Ausbildungsangebot besteht aus insgesamt 5 dreitägigen Modulen, welche inhaltlich sequenziell aufeinander aufbauen. Damit wird eine schrittweise Vertiefung der Kompetenzen ermöglicht. Die Ausbildung zum Wirtschaftsmediator ist vom SKWM und SAV anerkannt und richtet sich insbesondere auch an Rechtsanwälte, Juristinnen, Richter, Notare, Ombudspersonen und Streitschlichterinnen.

Durchführungsort:
Wädenswil oder Winterthur
Uhrzeit:
08:30 - 17:00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Michael Hemming, Rechtsanwalt und Mediator in Stuttgart und Los Angeles, Dr. James T. Peter, Rechtsanwalt und Mediator SKWM/SAV, LL.M., Zürich, André Thommen, Dipl. Organisator, Mediator SKWM, Region Basel
Rechtsgebiete:
- Mediation
Do, 20.8.2020 -
Fr, 19.8.2022
MAS Economic Crime Investigation

D

Hochschule Luzern - Wirtschaft, Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Die Absolvierenden werden in der Lage sein, in ihrem beruflichen Umfeld Risiken für wirtschaftskriminelle Schädigungen realistisch abzuschätzen und durch den Einsatz geeigneter präventiver Massnahmen auf ein verantwortbares Mass zu begrenzen.

 

Der Lehrgang ist zweistufig aufgebaut. In der 12 Monate dauernden Diplomstufe DAS Economic Crime Investigation werden die wichtigsten Grundlagen in der Bekämpfung gegen Wirtschaftskriminalität gelegt. Darauf aufbauend folgt die Master-Stufe, die das Wissen erweitert und vertieft und mit einem Master of Advanced Studies MAS innerhalb von weiteren 12 Monaten abgeschlossen wird.

 

Das erste Modul Governance, Risk and Compliance kann als eigenständiger Kurs besucht werden und mit einem Certificate of Advanced Studies CAS abgeschlossen werden.

Durchführungsort:
Hochschule Luzern - Wirtschaft, Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ
Sprache:
Deutsch

Oktober 2020

Do, 8.10.2020 -
Sa, 23.1.2021
Ausbildung in Konfliktmanagement und Mediation

08:30 - 17:00

D

Wädenswil und Winterthur

Konfliktmanagement ist eine essentielle Kompetenz, die alle mit Führungsaufgaben betrauten Personen betrifft. Mediation ist ein bewährtes und effektives Verfahren zur Konfliktlösung mit Grundlagen aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen. Das Ausbildungsangebot besteht aus insgesamt 5 dreitägigen Modulen, welche inhaltlich sequenziell aufeinander aufbauen. Damit wird eine schrittweise Vertiefung der Kompetenzen ermöglicht. Die Ausbildung zum Wirtschaftsmediator ist vom SKWM und SAV anerkannt und richtet sich insbesondere auch an Rechtsanwälte, Juristinnen, Richter, Notare, Ombudspersonen und Streitschlichterinnen.

Durchführungsort:
Wädenswil und Winterthur
Uhrzeit:
08:30 - 17:00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Referent/en: Michael Hemming, Rechtsanwalt und Mediator in Stuttgart und Los Angeles, Dr. James T. Peter, Rechtsanwalt und Mediator SKWM/SAV, LL.M., Zürich, André Thommen, Dipl. Organisator, Mediator SKWM, Region Basel
Rechtsgebiete:
- Mediation
Do, 8.10.2020 -
Fr, 29.1.2021
Fachkurs Gewaltfreie Kommunikation (GfK) intensiv und nachhaltig

D

BFH, Schwarztorstrasse 48 / Hallerstrasse 8 + 10

Mit der Gewaltfreien Kommunikation kommunizieren Sie in angespannten Situationen klar, pragmatisch und prägnant. Sie stellen Bedürfnisse statt Probleme ins Zentrum. Der Fachkurs umfasst sechs Tage und ermöglicht eine vertiefte und nachhaltige Auseinandersetzung mit der Haltung und Methode der GfK. Der Kurs umfasst eine persönliche Standortbestimmung, Anwendung der GfK in Ihrer angestammten beruflichen Rolle, Reflexion des Praxistransfers in Kleingruppen sowie Anwendung der GfK in schwierigen Gesprächssituationen. Der Kurs eignet sich für Fachpersonen aller Berufsgattungen mit und ohne Vorwissen in GfK, Konfliktarbeit oder Mediation.

Durchführungsort:
BFH, Schwarztorstrasse 48 / Hallerstrasse 8 + 10
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Consolata Peyron, CNVC-zertifizierte GFK-Trainerin nach M. Rosenberg
Rechtsgebiete:
- Mediation

Dezember 2020

Fr, 4.12.2020
Recht Aktuell: 4. Basler Sozialversicherungsrechtstagung "Mitwirkungs- und Schadenminderungspflichten" - Universität Basel

08:50 - 17:05

D

F

E

I

Congress Center Basel

Durchführungsort:
Congress Center Basel
Uhrzeit:
08:50 - 17:05
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Haftpflicht- und Versicherungsrecht: 6 Credits
Mi, 9.12.2020
Betreuung und Kinderunterhalt

08.30 - 16.30

D

Olten

Die Tagung richtet sich an Fachleute von Gerichten, KESB und aus der Advokatur, welche sich in ihrer Praxis mit Betreuungsregelungen von Eltern in Trennungs- oder Scheidungssituationen befassen. Erfahrene Praktiker/innen werden aus psychologischer bzw. soziologischer Sicht die Betreuungs- und Besuchsrechtsstreitigkeiten beleuchten und mögliche Lösungsstrategien darlegen. Weiter erfolgt ein Input zur Berechnung des Kinderunterhalts aus bundesgerichtlicher und anwaltlicher Sicht. Abgerundet wird die Veranstaltung mit Workshops, in welchen die Teilnehmer/innen ihre Erkenntnisse vertiefen und Erfahrungen austauschen können.

Durchführungsort:
Olten
Uhrzeit:
08.30 - 16.30
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Rechtsanwältin Christine Arndt, Dipl.-Psychologin Karin Banholzer, Bundesrichter PD Dr. Felix Schöbi, Dr. phil. Dipl.-Psychologe Joachim Schreiner
Rechtsgebiete:
- Zivilrecht
Fr, 11.12.2020
Vortrag am Mittag Spezial

12:00 - 13:45

D

Kino Filmpodium, Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich

Revision des Versicherungsaufsichtsrecht

Durchführungsort:
Kino Filmpodium, Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich
Uhrzeit:
12:00 - 13:45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Prof. Dr. Joachim Frick, Rechtsanwalt, LL.M/J.S.D, Partner bei Baker McKenzie, Zürich
Di, 15.12.2020
Mediative Kompetenz: Ambivalenz

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Wenn Menschen zwischen gegensätzlichen Optionen hin und her schwanken und sich nicht entschliessen können, kann dies Konfliktlösungen quälend blockieren. Liegen Ambivalenzen einzelner Beteiligter zugrunde, führen sachliche (Er)Klärungen und/oder Druck oft nur zu grösserer Stagnation und Verweigerung. Ambivalenzen zu erkennen und sich in Methodenwahl und Zeitmanagement darauf einzustellen, kann hingegen Chancen für die Betroffenen und nachhaltige Lösungen im Konfliktfall eröffnen. Als fruchtbar erweist sich hierfür ein Ambivalenzkonzept, das ursprünglich der Psychologie entstammt und im Zentrum des Kurstages steht.

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Katja Windisch

Januar 2021

Fr, 1.1.2021 -
Mi, 30.6.2021
Stratageme in der Strafverteidigung mit Rechtsanwalt Stephan Bernard

D

F

E

I

Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Strafrecht: 6 Credits
Mi, 20.1.2021
Schulthess Forum Öffentliches Personalrecht 2021

08:30 - 18:00

D

F

E

I

Renaissance Zürich Tower Hotel, Turbinenstrasse 20, 8005 Zürich

Durchführungsort:
Renaissance Zürich Tower Hotel, Turbinenstrasse 20, 8005 Zürich
Uhrzeit:
08:30 - 18:00
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Do, 21.1.2021 -
Fr, 22.1.2021
Zehnte Schweizer Familienrechtstage

09:15 - 13:00

D

F

E

I

Universität Zürich, Hauptgebäude, Rämistrasse 71, 8006 Zürich

Durchführungsort:
Universität Zürich, Hauptgebäude, Rämistrasse 71, 8006 Zürich
Uhrzeit:
09:15 - 13:00
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Familienrecht: 8 Credits
Mo, 25.1.2021 -
Do, 28.1.2021
Schweizerische Baurechtstagung 2021: Drei Abende, eine Tagung

16.00 - 19.00

D

Online

Die Schweizerische Baurechtstagung ist bewährt und relevant, und dies seit 1975, als sie zum ersten Mal durchgeführt wurde. Alle zwei Jahre kommen zahlreiche Fachleute aus Recht, Wirtschaft, Verwaltung und Baupraxis an die Universität Freiburg, um sich mit brennenden Fragen des privaten und des öffentlichen Baurechts auseinanderzusetzen.

 

Begründet wurde die Tagung von Prof. em. Dr. iur. Dr. Dr. h.c. Peter Gauch und Prof. em. Dr. iur. Dr. h.c. Pierre Tercier; seit 2003 steht sie unter der Leitung von Prof. Dr. iur. Hubert Stöckli (d) und Prof. Dr. iur. Jean-Baptiste Zufferey (f).

 

Die 24. Schweizerische Baurechtstagung findet statt, wir ändern aber für einmal das Format - und laden Sie ein zu drei baurechtlichen Abendveranstaltungen, die wir online zu Ihnen bringen. Drei Abende für alle, die bauen!

 

Am 25., am 27. und am 28. Januar 2021, jeweils von 16.00 - 19.00 Uhr, direkt aus der Aula Magna der Universität Freiburg.

 

Durchführungsort:
Online
Uhrzeit:
16.00 - 19.00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Hubert Stöckli, Adrian Gossweiler, Anita Lutz, Carola Maffini, Patrick Middendorf, Rudolf Muggli, Pascal Rey, Sibylle Schnyder, Thomas Siegenthaler, Jean-Baptiste Zufferey
Rechtsgebiete:
- Vertragsrecht
- Haftpflicht- und Versicherungsrecht
- Bau- und Planungsrecht
- Sachenrecht
- Kaufvertragsrecht
- Werkvertrags- und Auftragsrecht
- Schiedsgerichtsbarkeit
- Baurecht
- Enteignungsrecht
- Planungsrecht
- Submissionsrecht

Februar 2021

Mo, 1.2.2021 -
Do, 4.2.2021
Journées suisses du droit de la construction 2021 - Pour la première fois EN LIGNE

16.00 - 19:00

F

Online

Depuis leur première édition en 1975, les Journées suisses du droit de la construction ont fait leurs preuves et convaincu les praticiens. Elles réunissent tous les deux ans de nombreux spécialistes du droit, de l\'économie, de l\'administration et de la construction afin d\'examiner les questions actuelles du droit privé et public et de la construction.

 

Les Professeurs Peter Gauch et Pierre Tercier ont fondé ces Journées ; les Professeurs Hubert Stöckli (d) et Jean-Baptiste Zufferey (f) en assument la direction depuis 2003.

 

La 24e édition des Journées suisses du droit de la construction aura lieu ; nous ne changeons que le format - nous vous invitons à trois soirées sur le droit de la construction, que nous vous proposons en ligne. Un colloque virtuel, actualisé et pertinent.

 

Les 1er, 3 et 4 février 2021, à chaque fois de 16h00 à 19h00, en direct de l\'Aula Magna de l\'Université de Fribourg.

 

Durchführungsort:
Online
Uhrzeit:
16.00 - 19:00
Sprache:
Französisch
Referent/en:
Jean-Baptiste Zufferey, Cécile Berger Meyer, Blaise Carron, Jacques Dubey, Clémence Grisel Rapin, Giulia Neri-Castracane, Arnaud Nussbaumer, Vincent Perritaz, Pascal Pichonnaz, Maryse Pradervand-Kernen, Franz Werro
Rechtsgebiete:
- Vertragsrecht
- Haftpflicht- und Versicherungsrecht
- Verfahrensrecht
- Bau- und Planungsrecht
- Sachenrecht
- Werkvertrags- und Auftragsrecht
- Haftpflichtrecht
- Baurecht
- Enteignungsrecht
- Planungsrecht
- Umweltrecht
Di, 2.2.2021
Schulthess Forum Datenschutz im Arbeitsrecht 2021 - Abgesagt

09:00 - 17:00

D

F

E

I

Hotel Belvoir Rüschlikon

Durchführungsort:
Hotel Belvoir Rüschlikon
Uhrzeit:
09:00 - 17:00
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Do, 4.2.2021
Interdisziplinäre Supervisionsnachmittage: Für ausgebildete Mediator/innen

14:00 Uhr - 17:00 Uhr

D

Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9

Neu bieten wir für ausgebildete Mediator/innen pro Quartal jeweils einen Interdisziplinären Supervisionsnachmittag an. Die Supervisionsnachmittage werden von den Mediationsanalogen Supervisor/innen Rolf Münch und Dr. Katja Windisch geleitet und von Jenny Bayha-Frobenius (Psychologin) sowie Birgitta Rebsamen (Juristin) begleitet.

 

Ziel

Interdisziplinäre SupervisionstageZiel ist es, in den Fällen aus den verschiedenen Mediationsfeldern jeweils zu nächsten konstruktiven Schritten zu finden, wobei den Fall-Gebenden Hintergrund-Hypothesen aus psychologischer Sicht sowie Einschätzungen zur rechtlichen Situation zur Verfügung stehen.

 

Der mediationsanalogen supervisorischen Bearbeitung offen stehen auch allgemeine mediative Vorgehensfragen oder herausfordernde berufliche wie familiäre Alltagssituationen der Teilnehmenden.

 

Die Interdisziplinären Supervisionstage können von SDM anerkannten Mediator/innen mit jeweils 3 Stunden an die verpflichtende Supervision angerechnet werden

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva, Auberg 9
Uhrzeit:
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Katja Windisch
Rechtsgebiete:
- Mediation
Di, 9.2.2021 -
Mi, 10.2.2021
PRAXIS-TRAINING «Mediation mit dem Zürcher Verhandlungsmodell®»

08:30 - 18:30 & 08:30 - 17:30

D

Hotel Zürichberg, Zürich

Sehr geehrte Mediatorin SAV

Sehr geehrter Mediator SAV

 

Auf welche Werkzeuge greifen Sie zurück, wenn eine Ihrer Mediationen oder Verhandlungen zu scheitern droht?

Das Zürcher Verhandlungsmodell® stellt Ihnen konkrete Handlungsoptionen zur Verfügung, um in solchen Situationen in eine konstruktive Vorgehensweise zurückzufinden.

 

Trainieren Sie in diesem zweitägigen Seminar, wie Sie auch mit scheinbar unlösbaren Konflikten konstruktiv umgehen können und gezielt bessere und nachhaltigere Ergebnisse erreichen, die für alle Beteiligten einen Mehrwehrt darstellen.

 

Dieses Seminar beinhaltet 16 Arbeitsstunden und wird vom SAV im Rahmen der im Dreijahresrhythmus zu absolvierenden Weiterbildung anerkannt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der beiliegenden Ausschreibung oder unserer Webseite.

 

Ich würde mich sehr freuen, Sie anlässlich Ihrer Weiterbildung 2021 in diesem Seminar persönlich begrüssen zu dürfen.

 

Mit besten Grüssen

 

Michael Bullinger

SAV-anerkannter Mediator

 

Durchführungsort:
Hotel Zürichberg, Zürich
Uhrzeit:
08:30 - 18:30 & 08:30 - 17:30
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Michael Bullinger, SAV-anerkannter Trainer
Rechtsgebiete:
- Mediation

März 2021

Mi, 3.3.2021 -
Do, 4.3.2021
Schulthess Forum 10 Jahre StPO

08:30 - 17:00

D

F

E

I

Bern

Durchführungsort:
Bern
Uhrzeit:
08:30 - 17:00
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Strafrecht: 8 Credits
Fr, 12.3.2021 -
Sa, 4.9.2021
CAS Finanz- und Rechnungswesen für Juristen

D

Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ, Campus Zug-Rotkreuz, Suurstoffi 1, 6343 Rotkreuz

Die Weiterbildung CAS Finanz- und Rechnungswesen für Juristen hilft Ihnen, die betriebswirtschaftlichen Sachverhalte des Finanz- und Rechnungswesens besser zu verstehen und kritisch zu hinterfragen.

Durchführungsort:
Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ, Campus Zug-Rotkreuz, Suurstoffi 1, 6343 Rotkreuz
Sprache:
Deutsch
Mo, 15.3.2021
Mediative Kompetenz 1: Grundlagen und Techniken mediativen Handelns

09:00 - 17:00

D

Auberg 9, 4051 Basel

Der Kurstag führt in die Grundprinzipien und Techniken mediativen Handelns ein. Ausgehend von einem Überblick über Konfliktdynamiken und Eskalationsstufen wird die institutionalisierte Mediation als strukturiertes Verfahren konstruktiver Konfliktbearbeitung vorgestellt. Im Vordergrund stehen Schritte und Techniken mediativen Handelns, die in eigenen Situationen sowohl präventiv als auch deeskalierend eingesetzt werden können.

Durchführungsort:
Auberg 9, 4051 Basel
Uhrzeit:
09:00 - 17:00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Katja Windisch
Rechtsgebiete:
- Mediation
Di, 16.3.2021
Mediative Kompetenz 2: Hierarchien und komplexe Organisations-Strukturen

09:00 - 17:00

D

Auberg 9, 4051 Basel

Komplexe Organisationsstrukturen stellen aufgrund ihrer fachlichen und administrativen Heterogenität sowie vielfältigen Interaktions- und Ansprechpartner/innen hohe Anforderungen an die Kommunikations- und Koordinationskompetenzen von Koordinations- und Leitungspersonen.

 

Der Kurstag widmet sich ausgehend von systemischen Überlegungen zu den spezifischen Team- und Arbeitskontexten in Organisationen und Unternehmen angepassten Formen der Konfliktprävention (insbesondere Modellen zu konstruktivem Führungsverhalten und Interaktionsqualität), sowie situativen Deeskalationsmöglichkeiten und Formen nachhaltiger, konstruktiver Konfliktbearbeitung.

Durchführungsort:
Auberg 9, 4051 Basel
Uhrzeit:
09:00 - 17:00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Katja Windisch
Rechtsgebiete:
- Mediation

April 2021

Di, 13.4.2021
Mediative Kompetenz 3: Umgehen mit Macht und Asymmetrien

09:00 - 17:00

D

Auberg 9, 4051 Basel

Konflikte haben immer auch mit Macht zu tun. Die (bewussten oder unbewussten) Durchsetzungsformen sozialer Macht bzw. Machtfaktoren können dabei sowohl in familialen als auch organisationalen Konfliktsituationen äusserst vielfältig sein und auf der (glaubhaften) Verfügung über instrumentelle Faktoren basieren (Wissen, Geld, «Beziehungen» u. ä.), aber auch Akte kommunikativer Schmähung und Exklusion, oder solche ostentativer Passivität und Opferhaltung umfassen.

 

Ziel des Kurstages ist es, verschiedene Formen sozialer Macht mit Hilfe eines sozialwissenschaftlichen Instrumentariums von Begriffen und Ansätzen zu erkennen und vor dem Hintergrund verschiedener Konstellationen sozialer Beziehungen, Gebilde und Systeme (deutend) zu verstehen, um damit adäquat umgehen zu können.

Durchführungsort:
Auberg 9, 4051 Basel
Uhrzeit:
09:00 - 17:00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Katja Windisch
Rechtsgebiete:
- Mediation
Fr, 23.4.2021
5. Basler Arbeitsrechtstagung - Universität Basel

08:50 - 17:15

D

F

E

I

Congress Center Basel, MCH Messe Basel, Saal Sydney, Messeplatz 21, 4058 Basel

Durchführungsort:
Congress Center Basel, MCH Messe Basel, Saal Sydney, Messeplatz 21, 4058 Basel
Uhrzeit:
08:50 - 17:15
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Arbeitsrecht: 7 Credits

Mai 2021

Mi, 19.5.2021
Mediative Kompetenz 4: Emotionen

09:00 - 17:00

D

Auberg 9, 4051 Basel

Konflikte rufen als Zustände erlebter subjektiver Beeinträchtigung durch Handlungen (oder Unterlassungen) von Interaktionspartner/innen in besonderem Masse Emotionen hervor, die in ganz unterschiedlichen Facetten und Ausdrucksformen – in Form von Eskalationen – auch immer wieder zu den grossen Herausforderungen gelingender Konfliktbewältigung gehören.

 

Ziel des Kurstages ist es, anhand konkreter Fälle verschiedene Umgangsformen und Steuerungsmöglichkeiten zu diskutieren und zu erproben, die es ermöglichen, konstruktive Konfliktbearbeitung bzw. einen mediativen Interaktionszusammenhang zu erhalten (oder wieder zu erlangen).

Durchführungsort:
Auberg 9, 4051 Basel
Uhrzeit:
09:00 - 17:00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Katja Windisch
Rechtsgebiete:
- Mediation
Do, 20.5.2021 -
Sa, 22.5.2021
Wirtschaftsmediation Praxis

09:00 - 17:00

D

Ausbildungsinstitut perspectiva

Wirtschaftsmediation Praxis: Nach der Theorie, jetzt in die Praxis

 

Wirtschaftsmediation Praxis

 

- Wo und wie finde ich als ausgebildete MediatorIn den Weg in die Praxis?

- Wie komme ich zu Aufträgen, an Mediationsfälle?

- Welches sind die ersten Schritte, wie gestalte ich eine Offerte?

- Und wenn ich den Auftrag habe, wie gehe ich vor?

- Besonderheiten, Praxis und Stolpersteine in der Wirtschaftsmediation.

 

Angebot

 

Wirtschaftsmediation Praxis ist ein Angebot zur Gestaltung des Übergangs von der Theorie zur Praxis. Der Fokus liegt auf den konkreten mediativen Anwendungen in der Wirtschaft, z.B. in den Bereichen Finanzwesen, Versicherungen, Bauwesen, Industrie, Politik, Verwaltung etc.

 

Ziele

 

Die Teilnehmenden gewinnen einen vertieften Einblick in die konkreten Einsatzmöglichkeiten der Mediation und mediativer Prozesse. Sie ergänzen Ihre Methoden-Kompetenz mit ausgewählten Techniken und Tools für die Wirtschaftspraxis. Anhand von Praxisbeispielen der Referenten erhalten Sie detailliert Einblick in die Arbeit und unterschiedlichen Vorgehensweisen und entwickeln Ideen und Schritte für Ihre eigene Mediationspraxis. Für die Umsetzung und Durchführen Ihrer eigenen Fälle erhalten Sie Support und erlangen Sicherheit.

 

Inhalte

 

- Macht und Hierarchie in der Wirtschaftsmediation

- Emotionale Prozesse im Arbeitsbereich

- Besonderheiten und Stolpersteine in der Wirtschaftsmediation

- Akquisition, Auftragsklärung und Offerten

- Prozess-Design, Rahmenbedingungen, Umsetzung

- Individuelle Anwendungen: Mediation, Mediative Klärung, Kurzmediation, Einzelgespräche

- Detaillierter Werkstattbericht eines Wirtschafts- & Baumediators

- Vorgehen, Erkenntnisse und Resultate anhand von Praxisbeispielen der Referenten

(was hat funktioniert, was nicht?)

Möglichkeit zur Bearbeitung eigener Fragestellungen, Fälle und Ideen.

 

Zielgruppe

 

Das Seminar eignet sich als Aufbauseminar für TeilnehmerInnen der Mediations-Basis-Ausbildung bei perspectiva wie auch als praxisnahe Weiterbildung für ausgebildete MediatorInnen bei einem vom SDM anerkannten Ausbildungsinstitut.

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva
Uhrzeit:
09:00 - 17:00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Brigitte Vogler-Diggelmann | Jürg Fischer

Juni 2021

Do, 3.6.2021 -
Sa, 5.6.2021
Familienmediation - Mediation ist in vielen familiären Konflikten anwendbar

09:00 - 17:00

D

zu Gast im tibits St. Gallen

Die Teilnahme an diesem Aufbauseminar setzt eine abgeschlossene Mediations-Basis-Ausbildung (120 Std.) bei perspectiva oder einem anderen vom SDM anerkannten Ausbildungsinstitut voraus. Es werden, bei vollständiger Teilnahme an diesem Seminar, 20 Stunden für eine Zertifizierung beim Schweizerischen Dachverband für Mediation (SDM) und dem Europäischen Berufsverband für eigenständige Mediation (EBEM) bescheinigt.

 

Inhalte

 

Mediationen im Bereich «Familie» werden in der Praxis am häufigsten nachgefragt und sind deshalb ein wichtiges, interessantes und vielseitiges Betätigungsfeld für Mediatorinnen und Mediatoren. Bereiche der Familienmediation sind z. B. die Erarbeitung bei Trennungs- und/oder Scheidungsvereinbarung (für das Gericht), Auflösung eines Konkubinats. Ganz allgemein: die Regelung der Folgen (Sorgerecht, Besuchsrecht, Finanzen, Unterhalt, Güterrecht), Organisation der Patchwork-Familie, Partnerschaftskonflikte, Generationenkonflikte, Erbstreitigkeiten usw.

 

Konflikte im Bereich der Familie sind meist geprägt von Emotionen und Verletzungen und sind oft verbunden mit Existenzängsten. Die Eigenverantwortung der Medianden zu stärken, zukunftsorientiertes Denken anzustossen, die Kommunikation wiederzubeleben, gegenseitiges Verständnis zu wecken und somit das Finden guter Lösungen zu unterstützen, sind die Chancen, die durch Mediation möglich werden. Aber auch wir Mediator/innen stehen vor Herausforderungen in der Familienmediation: das Bewahren unserer Neutralität und einer mediativen Haltung ist oft eine Herausforderung.

 

Ziel

 

Ziel dieses Aufbaumoduls ist es, Sie für Ihre Tätigkeit als Mediator/in in diesem anspruchsvollen Bereich einfühlsam vorzubereiten, Ihnen Handwerkszeug mitzugeben und Ihre Sicherheit im System zu stärken.

 

Methoden

 

Anhand von Fallbeispielen und aktuellen Praxisfällen werden die Besonderheiten einer Trennungs- und Scheidungsmediation geübt, die Berechnungen des Unterhalts, Budgetberechnungen und eine Kindersitzung. Ausserdem befassen wir uns mit der Rolle des Rechts, von Beratungsanwälten und involvierten Behörden, der Bedeutung von Co-Mediation, unserer Haltung als Mediatoren und den Unterschieden zu gerichtlichen Verfahren und dem anwaltlichen Vorgehen.

Durchführungsort:
zu Gast im tibits St. Gallen
Uhrzeit:
09:00 - 17:00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Michaela Hebsacker
Rechtsgebiete:
- Mediation
Mi, 9.6.2021
Schulthess Forum Arbeitsrechtstagung 2021

08:30 - 17:00

D

F

E

I

Marriott Zürich

Durchführungsort:
Marriott Zürich
Uhrzeit:
08:30 - 17:00
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Mo, 14.6.2021
Mediative Kompetenz 5: Ambivalenz

09:00 - 17:00

D

Auberg 9, 4051 Basel

Wenn Menschen zwischen gegensätzlichen Optionen hin und her schwanken und sich nicht entschliessen können, kann dies Konfliktlösungen quälend blockieren. Liegen Ambivalenzen einzelner Beteiligter zugrunde, führen sachliche (Er)Klärungen und/oder Druck oft nur zu grösserer Stagnation und Verweigerung. Ambivalenzen zu erkennen und sich in Methodenwahl und Zeitmanagement darauf einzustellen, kann hingegen Chancen für die Betroffenen und nachhaltige Lösungen im Konfliktfall eröffnen. Als fruchtbar erweist sich hierfür ein Ambivalenzkonzept, das ursprünglich der Psychologie entstammt und im Zentrum des Kurstages steht.

Durchführungsort:
Auberg 9, 4051 Basel
Uhrzeit:
09:00 - 17:00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Katja Windisch
Rechtsgebiete:
- Mediation
Di, 15.6.2021 -
Mi, 16.6.2021
Intensivseminar Zwischen Wahrheit und Lüge 2021-Universität St. Gallen

09:00 - 17:00

D

F

E

I

Seehotel Waldstätterhof, Brunnen

Durchführungsort:
Seehotel Waldstätterhof, Brunnen
Uhrzeit:
09:00 - 17:00
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Strafrecht: 6 Credits
Mi, 23.6.2021
5. Tagung zum Kindes- und Erwachsenenschutzrecht, Herausforderungen - heute und morgen - EuropaInstitut

09:15 - 17:00

D

F

E

I

Metropol, Zürich

Durchführungsort:
Metropol, Zürich
Uhrzeit:
09:15 - 17:00
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Credits:
Familienrecht: 3 Credits
Do, 24.6.2021 -
Fr, 25.6.2021
Elder Mediation - Lösungsfindung zwischen mehreren Generationen

09:00 - 17:00

D

Ausbildungsinstitut perspectiva

Alternde Gesellschaft

 

Wir leben länger, werden älter. Manche unter uns werden auf Hilfe angewiesen sein. Das kann von einer niederschwelligen Unterstützung bis zur voll umfänglichen Pflegebetreuung gehen.

 

Handlungsbedarf «Gesundheitliche Beeinträchtigungen oder Pflegefall»

 

In dieser Situation sind Betroffene und ihre Familien grossen Sorgen und Mehrfachbelastungen ausgesetzt. Häufig genug sind die betroffenen Parteien schlichtweg überfordert. Unsicherheiten, Ängste und Erschöpfung wirken auf das Handeln ein und man bewegt sich in einer gefährlichen Spirale.

 

Fragen, die sich immer wieder auftun:

 

- Wie gehen alle Parteien mit der Situation und den Perspektiven um?

- Akzeptiert die betroffene Person die Notwendigkeit zur Veränderung?

- Wie autonom können die Älteren ihr Leben unter den aktuellen Bedingungen gestalten?

- Besteht Zufriedenheit über die Betreuungssituation?

- Findet die betroffene Person Gehör? Existiert eine Balance zwischen Fürsorge und Loslassen bei den Angehörigen?

- Wer übernimmt welcher Verantwortung?

- Wie gelingt eine gemeinsame Entscheidungsfindung oder eine Konfliktlösungen in der Familie?

 

Vielfältige Sichtweisen und Komplexität in der Entscheidungsfindung

 

Die Akzeptanz der veränderten Situation, die Klärung der Betreuungsoptionen sowie das Treffen von wichtigen Entscheidungen (Vollmachten, Übertragung von Vermögen…) stellt Familienmitglieder und Beteiligte vor eine komplexen Aufgabe. Nämlich gemeinsam geeignete und möglichst selbstbestimmte Lösungen zu finden: FÜR UND MIT den ÄLTEREN. Mediatorinnen und Mediatoren spielen in der Begleitung zur Lösungsfindung eine besondere Rolle.

Ihr Gewinn aus diesen Seminartagen:

 

- «Elder Mediation» als Themengebiet begreifen und Klarheit über die spezifischen Anforderungen bekommen

- Einblick in Themen wie Altersdiskriminierung und mögliche Krankheitsbilder (Alzheimer/Demenz)

- Risiko von Ausnutzung oder Gewalt einschätzen

- Macht & Konfliktdynamiken, insbesondere in der Familie erkennen

- Umgang mit vielfältigen Emotionen und Reaktionen erlernen

- Anregungen zur Gestaltung eines passenden Prozesses erhalten

- Selbstsicherheit durch Rollenspiele aufbauen

 

Themen und Arbeitsweise

 

- Einführung & Besonderheiten von Elder-Mediation

- Alter & Altersdiskriminierung

- Krankheitsbilder Alzheimer & Demenz

- Emotionen & Ängste

- Selbstreflexion Mediator; Mediations-Prozess Elder-Mediation

- Rollentraining

- Gewalt», welche Formen es gibt (finanziell, körperlich, ...) und Umgang damit

- Konfliktdynamiken in Familien

- Ethik & Ethische Dilemmata

 

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva
Uhrzeit:
09:00 - 17:00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Angela Kienle
Rechtsgebiete:
- Mediation

September 2021

Mo, 6.9.2021 -
Fr, 5.11.2021
Fachkurs Mediation im öffentlichen Bereich [neu]

8.45 - 16.45

D

BFH, Schwarztorstrasse 48, Bern

Die Qualität öffentlicher Auseinandersetzungen hängt in hohem Masse von der Fähigkeit zu Kommunikation und Kooperation aller Beteiligten und Betroffenen ab. Bei der Gestaltung von Prozessen der Partizipation von Bürgerinnen und Bürgern spielen Mediation und Konfliktmoderation eine zentrale Rolle. Im Zentrum des Fachkurses stehen der politisch-administrative Kontext, die Besonderheiten und die Anwendungsmöglichkeiten der Mediation im öffentlichen Bereich.

Durchführungsort:
BFH, Schwarztorstrasse 48, Bern
Uhrzeit:
8.45 - 16.45
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. Ursula König und Stefan Kessen
Rechtsgebiete:
- Mediation
Do, 9.9.2021 -
Sa, 11.9.2021
Interkulturelle Mediation | Identität, Kultur, Konflikt, Kommunikation

09:00 - 17:00

D

Ausbildungsinstitut perspectiva

Ziele

 

- Kulturalistische und systemtheoretische Kommunikationsmodelle kennen

- Mediation und mediative Kompetenzen in transnationalisierten Kontexten kennen

- Menschen in ihrer vielfältigen sozialen Identität wahrnehmen sowie Fremd- und Selbstethnisierungstendenzen, diskriminierende Haltungen, Einstellungen, Vorurteile und Stereotypen erkennen können

- Möglichkeiten, schwierige Gesprächssituationen

im transnationalisierten Kontext zu analysieren und

Interventionsstrategien für Folgegespräche ableiten können.

 

Leitthemen

 

- Kommunikationskompetenz statt Kulturkompetenz:

kulturalistisch-kontrastive vs. systemtheoretische Ansätze interkultureller Kommunikation

- Reflexion über Identität und Kultur

- Bewusstsein und Haltung zu eigenen und anderen Wert- und Normvorstellungen

- Mediative Kompetenzen in transnationalisierten gesellschaftlichen Kontexten

- Sozialer Konflikt, kulturübergreifende Konfliktursachen und mögliche Interventionen

- Einfluss von Normalitätsvorstellungen, Generalisierungen und Stereotypisierungen auf Konfliktdynamiken

 

Arbeitsweise

 

- Theoretische Kurzinputs, Einzel- und Gruppenübungen

- Analyse, Reflexion und Interventionsmöglichkeiten eigener Praxiserfahrungen

 

Durchführungsort:
Ausbildungsinstitut perspectiva
Uhrzeit:
09:00 - 17:00
Sprache:
Deutsch
Referent/en:
Dr. phil. Karma Lobsang
Rechtsgebiete:
- Mediation
nach oben